Unser Buch

GrünSchlauSexy

Wie kann sich Nachhaltigkeit als Maßstab für Unternehmen, Verbraucher und in der Gesellschaft durchsetzen? Was muss passieren, damit Millionen Menschen ihren Lebensstil nachhaltig ändern? Wodurch wird Nachhaltigkeit wirklich unwiderstehlich?

In unserem Buch GrünSchlauSexy, das wir im Herbst 2009 veröffentlicht haben, bieten wir mehr als 50 Denkanstöße für Unternehmen, Institutionen und all jene, die unsere Gesellschaft nachhaltig verändern wollen. Das Buch gibt es bei Amazon und für 12,95 € hier bei unserem Verlag. Das erste und letzte Kapitel finden Sie hier im digitalen Flipbook.


"GrünSchlauSexy" gibt es vollständig und gratis als Online-Version.


Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Egal ob Lob oder Kritik, Zustimmung oder Diskussion, neue Ansichten oder alte Überzeugungen - in der Kommentarspalte ist Platz dafür.

Presse-Service und Downloads zum Buch



Kommentare (6)
Booksharing
6 Samstag, den 27. Februar 2010 um 12:24 Uhr
Das Buch sollten viele Menschen lesen!
Darum gebe ich mein Buch weiter.
Ein Tipp: Vielleicht nutzt ihr bei der Nachauflage die 2. Umschlagseite zur Anregung zum Booksharing.
Mein Buch:http://zappo-berlin.de/Bilder/Booksharing-GruenSchlauSexy.jpg
Gratulation zum Buch
5 Mittwoch, den 03. Februar 2010 um 19:05 Uhr
Das Buch ist Klasse!
Es ist genau der richtige Ansatz, das Thema Nachhaltigkeit "unwiderstehlich" zu machen und es aus der Besserwisserecke rauszuholen.
Was mir insgesamt fehlt ist das Thema "Nachhaltige Finanzen". Dabei hat schon Claus-Peter Hutter, Leiter der Umweltakademie Baden Württemberg erkannt: Keine Branche hat größere Auswirkungen auf den Umweltschutz als der Finanzmarkt. Solange die Kunden nicht nachfragen bzw. sich dafür interessieren wo die Rendite her kommt, bleibt das wesentliche Potential für den Wandel ungenutzt! Entzieht den Klimaverpestern und Menschenausbeutern einfach die Kohle, dann ändert sich vieles schneller! Inzwischen gibt es in jedem Anlagebereich ökologische Alternativen. Das ist die passende Ergänzung um in Kapitel 14 wieder auf hundert Tipps zu kommen! (Bei Interesse kann ich gerne einen Vortrag, den ich für den BUND Gruppe Ortenau gehalten habe, zumailen ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )
Cooles Buch
4 Dienstag, den 15. Dezember 2009 um 09:32 Uhr
Das Buch gefällt mir sehr gut - viele Anregungen & Ideen mit kreativem Layout.
Gratuliere
Das Buch im allgemeinen
3 Mittwoch, den 02. Dezember 2009 um 16:07 Uhr
Markus
Ein sehr interessantes Buch, informativ, auf dem neuesten Stand und mit interessanten Beispielen und Infos versehen (z.B. Lazy Environmentalitst) und sicher auch für Leute interessant, die sich bisher nicht so sehr mit der Materie beschäftigt haben. Das Layout fand ich gewöhnungsbdürftig und meinen Lesefluss manchmal hemmend, aber das ist ja Geschmackssache :-) Zwei kleine Hinweise: Kapitel 14, es sind keine 100 Tipps, nur 99, denn der Wasserhahn beim Zähneputzen wird uns gleich zweimal ans herz gelegt, und im Glossar zu Seveso heißt es wohl eher war Schauplatz als Warschauplatz. Als Hinweis für hoffentlich kommende weitere Auflagen :-)
öko?1?
2 Mittwoch, den 02. Dezember 2009 um 15:17 Uhr
Lieber M.

Vielen Dank für das Feedback. Über Gestaltung lässt sich natürlich trefflich streiten. Wir haben das Buch bewusst so ungewöhnlich gestaltet, um neugierig zu machen und Diskussion anzuregen.

Natürlich haben wir uns im Vorfeld sehr genau mit der Produktion unseres Buches beschäftigt.

Gemessen an der Gesamtherstellung des Produktes nimmt der Farbverbrauch (wir haben 14 kg benötigt) einen sehr geringen Anteil dabei ein.

Farbe wird man in naher Zukunft wohl nicht vollkommen umweltneutral herstellen können. Aber die bei uns eingesetzte Druckfarbe ist was die "Ökobilanz" betrifft auf dem neuesten Stand.

Die bei uns eingesetzten Farben sind ausschließlich mineralölfrei. Das heißt: die zur Herstellung benögtigten Pigmente, Öle und Bindemittel sind auf Basis nachwachsender Rohstoffe.

Zudem ist die eingesetzte Farbe kein Cyan, sondern Pantone 354 U.

Der Begriff "Klimaneutral" umfasst den gesamten Produktionsprozess. Das heißt, dass ein CO2-Fußabdruck ermittelt wird, der alle zur Produktion benötigten Hilfsstoffe und den dazu benötigten Energieverbrauch aller Maschinen beinhaltet. Dieser CO2-Aufwand wird durch einen Ausgleich eliminiert. Es wird also nicht nur das Papier in die Betrachtungsweise einbezogen, sondern der Energieverbrauch der Druckmaschinen, der Transportmittel und, und, und.

Mit nachhaltigen Grüßen
Gregor Wöltje
öko?!?
1 Dienstag, den 24. November 2009 um 18:35 Uhr
M.
Was ich lustig finde, ist dass Sie Öko-Papier benutzen und es voll, wirklich voll mit Farbe pressen. Ein absoluter Wiederspruch in sich selber. "Klimaneutral" - bei der Herstellung von Öko-Papier werden zwar keine Bäume gefällt, aber die Schlacke aus Druckerschwärze und Dreck ist umweltschädlicher als neues Papier herzustellen - das "Öko" beruht darauf, dass keine Bäume gefällt wurden.

Und besonders "Cyan" enthält viele Schadstoffe - vielleicht sich vorher mal schlau machen - und auch weniger Farbe benutzen; würde von der Gestaltung sich auch besser machen !!!

Kommentar hinzufügen

Ihr Name:
Ihre E-Mail-Adresse:
Ihre Webseite:
Betreff:
Kommentar: